Gefunden auf Indymedia

Die umstrittene Fernwärmetrasse vom im Bau befindlichen Kohlemeiler in Moorburg soll angeblich nunmehr quer durch den Hamburger Nobelstadtteil Blankenese verlaufen. Die Bürger sind entsetzt – wird nun der beschauliche Elbblick durch die gigantischen Rohre verschandelt und die geliebten Parks gleich mit geschreddert?
Oder hat sich der Pöbel aus St.Pauli und Altona-Altstadt hier etwa einen gemeinen Scherz erlaubt?
In der Anlage findet ihr die Aushänger, sowie Fotos.
Text der Pressemitteilung

Na also,

geht doch! Nun hat Vattenfall scheinbar die Altonaer Trassenplanung aufgegeben – gut so!
Das war auch alles voll daneben, was sie sich da überlegt hatten und wäre ja niemals gut gegangen…
Jedenfalls sind in Blankenese über 100 Aufhänger gesichtet worden, die Vattenfall scheinbar heimlich in der Neujahrsnacht aufgehängt hat. Beim ortsüblichen Neujahrsspaziergang konnten sich die Blankeneser so detailliert informieren.
Ist doch auch so viel gerechter: Nicht nur, weil die Trasse nun kürzer wird – in Blankenese kann Vattenfall nämlich an die vorhandene Wedeltrasse anschließen, sondern auch weil es dort ausreichend viel Grün gibt. Die paar Bäume weniger fallen doch kaum auf…
Abzuwarten bleibt, was nun die Anwohner in Blankenese machen werden. Gut möglich, daß sie die angegebenen Infotelefone anrufen oder auch sich gleich um die Ecke bei den dort vielfach ansässigen Bezirkspolitikern erkundigen.
Vielleicht macht Vattenfall jetzt ja demnächst eine Infoveranstaltung, dann zusammen mit den Bezirkspolitikern vor Ort, z.B. um die Sache mit der Hochtrasse im Treppenviertel zu erklären…

Freundeskreis Uwe Szczesny & Gesche Boehlich
(Fraktionsvorsitzende CDU / GAL im Bezirk)

Einen Artikel der MoPo gibt es hier