Hier ein paar Informationen von den Aktionen gegen die Abholzung ders Querumer Forstes.
Die Holzerei kommt in mässigem Tempo voran. Seit gestern ist ein zweiter Harverster im Einsatz. Sie schlagen eine breite Schneise in Nord-Süd Richtung den Wald. Der wertvollste und grösste Teil steht noch.
Jeden Nachmittag ist um 15 Uhr Treffpunkt zum Waldspaziergang am Waggumer Sportplatz, der an der Grasseler Strasse liegt. Dort steht auch ein Wohnwagen als angemeldete Mahnwache. Alternativer Treffpunkt ist am Waldeingang Tiefe Strasse unweit des DLR-Geländes.
Ziel der Spaziergänge, z.Zt. meist 30 Leute, ist die Unterbrechung der Rodungsarbeiten.Die meisten Teilnehmenden kommen -mit Kind, Kegel und Hund- aus Waggum. Es ist schwerer geworden, bis an die Harvester heranzukommen, aber es geht. Dies wird als Ordnungswidrigkeit angezeigt und es erfolgt ein Platzverweis. Gestern waren 25 PolizistInnen und Reiterstaffel vor Ort. Die Security der Flughafengesellschaft ist ziemlich rabiat.
Politisch tut sich einiges. Vor allem bei der evangelischen Kirche rumort es an der Basis. Die CDU-Politiker versuchen in böse StörerInnen und brave, besorgte BürgerInnen zu spalten.
Für das Wochenende ist ein Protest-Biwak geplant. Vermutlich wird wieder auch am Wochenende gerodet.