Die AnwohnerInnen des Querumer Forstes, sowie einige AktivistInnen von weiter weg, waren das Wochenende weiter aktiv gegen den Flughafenausbau.
Samstags wurden die Harvester bereits durch eine Sitzblockade von am ausfahren aus ihrer Garage gehindert, um 14 Uhr wurden sie dann mitsamt RodungsarbeiterInnen, von 200 FlughafengegenerInnen, welche kurzerhand die Rodungsfläche besetzten, in den frühen Feierabend geschickt.
Am Montag morgen wurden die Harvester erneut durch eine Sitzblockade von 20 AktivistInnen, bereits um 07:00Uhr früh am ausfahren gehindet.

Immer mehr Menschen beteiligen sich am Widerstand. Von den BIs ist Unterstützung von BaumklettererInnen gewünscht.