Das Nationale Räumungsteam (National Eviction Team / in Großbritannien räumen die Bullen nicht selber sondern beauftragen eine Firma dafür) leitete schon knapp eine Woche nach der Besetzung den Räumungsprozess ein, indem sie das Camp und insbesondere die Blockadevorrichtungen inspektierten. Das zeigt dass UK Coal, Betreiberin der geplanten Mine die Besetzung so schnell wie möglich loshaben will. Vor allem da Gerichtspapiere existieren, in denen Referenzen aus der Räumung vom Solidaritätscamp in Mainshill analysiert werden und in denen die Ploizei der UK Coal vorschlägt möglichst früh zu räumen, da es umso härter wird je länger das Camp existiert.

Das stimmt natürlich, aber viele Leute erschweren die Räumung auch. Das Black Wood Solidarity Camp ruft dazu auf das Camp zu unterstützen und es solange wie möglich zu besuchen. Die Stimmung im Camp ist gut und überall werden Barrikaden und Blockadevorrichtungen instalilliert mit einer Menge Möglichkeiten sich zu beteiligen.

Weitere englischsprachige Infos gibt es hier:coalactionscotland.noflag.org.uk