BP ist beteiligt an der Förderung von Tar Sands in Kanada: Öl wird aus Öl-haltigem Sand gewonnen. Dabei entstehen 3 – 5 mal soviele Treibhausgaße wie bei der normalen Öl-Förderung. Nebenbei wird eine Fläche der Größe von England gerodet und zerstört, auf der borealer Nadelwald wuchs und Indigene gelebt hatten.

Widerstand dagegen gibt es seit einiger Zeit. So wurden in Kanada die Olympischen Spiele genutzt um zu thematisieren welche Firmen dort alles verstrickt sind, und in Großbrittanien läuft eine Kampange gegen BP deßwegen.

Teil dessen war auch folgende Aktion am Donnerstag den 8. April: In Plymouth blockierten AktivistInnen für eine Stunde eine BP Tankstelle. Sie hielten ein Transparent mit der Aufschrift: BP – Bloody Petroleum – Stop the Tarsands. Zwei AktivistInnen wurden inhaftiert.

Weitere Aktionen gegen BP und Tar Sands fanden am Samstag den 10 April in London, Brighton, Oxford und Cambridge statt. In London blockierten 150 AktivistInnen eine BP Tankstelle für einen gesamten Nachmittag und hängten Transparente vom Dach. In Oxford führten etwa 25 AktivistInnen auf der zentralen FußgängerInnenzone, ein Aktionstheater gegen Tar Sands auf. In Brighton wurden sogar parallel 2 BP Tankstellen blockiert, in Cambridge wurde eine Anti-Tar-Sands-Stadtführung unternommen, auf der bei allen Konzernen die in das Projekt in Kanada verstrickt sind geoutet wurden: Royal Bank of Schottland, von BP finanzierte Universitätseinrichtungen und weitere.Am 15. April findet die Jahres- hauptversammlung von BP in London statt. Proteste sind angekündigt.
no-tar-sands.org
earthfirst.org.uk