Was ist eine Critical Mass?

Es ist schwer festzulegen was eine CM ist, da sie in den verschiedensten Varianten vorkommt. Gemein ist allen, dass es sich um ein gemeinsames Radfahren durch die Stadt handelt, als Protest- oder Widerstandsform gegen den Autoverkehr oder für bessere Radfahrmöglichkeiten in der Stadt.
In der Regel wird sich zu einem bestimmten Zeitpunkt, an einer bestimmten Stelle getroffen, um dann gemeinsam loszufahren. Bei einer CM gibt es keine Verantwortlichen oder Anmelder_innen. Offiziell hat mensch sich zufällig getroffen. Es wird ganz bewußt auf eine behördliche Anmeldung oder Unterstützung verzichtet, da die Teilnahme im Straßenverkehr als VerkehrsteilnehmerInnen auch keine Erlaubnis benötigt, und weil es nur ohne Anmeldung möglich ist eine CM unhierarchisch und selbstorganisiert durchzuführen.

In der Praxis können CMs unterschiedlichst aussehen: Von 16 TeilnehmerInnen bis zu mehreren Tausend. Wirklich den Autoverkehr blockierend, oder nur symbolisch eine Spur benutzend, mit radikalen Inhalten bis zu bürgerlichem Protest für mehr Radwege…

Zur Geschichte der CM

Die erste Fahrt dieser Art fand am 25. September 1992 in San Francisco statt. Zu dieser Zeit wurde sie von mehreren dutzend TeilnehmerInnen veranstaltet und war unter dem Namen Commune Clot bekannt. Nach dem zweiten Event wurde der Name dann in Critical Mass geändert. Schon nach der vierten Fahrt stieg die Anzahl der RadfahrerInnen stark an und erreichte die Grenze von hundert, später waren es sogar im Durchschnitt um die 1000 Leute die mitmachten.

Daraufhin wurde die Idee in vielen Städten auf der ganzen Welt aufgegriffen, mit unterschiedlichen Ergebnissen. Während die CM im deutschsprachigen Raum nie einen massenhaften Anklang erfur, finden in Budapest regelmäßig (halbjährlich) CMs mit bis zu 80 000 (!!) Teilnehmer_innen statt, auch heute noch.

In New Yorck und anderen US-Amerikanischen Städten in denen ebenfalls CMs mit mehreren tausend Teilnehmer_innen stattfinden führten sie oft zu massiver Repression. Es kahm vor dass die Räder aller Teilnehmer_innen beschlagnahmt und verschrottet wurden, und es kahm zu unzähligen Festnahmen und Gewalt gegenüber Teilnehmer_innen.

Ein Überblick über CMs in Doofland

  • Frankfurt: Hier gibt es zweimal monatlich eine CM, nämlich jeden ersten Sonntag im Monat und am Freitag danach treffen sich etwa zwischen 20 und 40 TeilnehmerInnen jeweils an der alten Oper um gemeinsam den Verkehr zu bilden. critical-mass-frankfurt
  • Berlin: Hier findet ebenfalls zweimal monatlich eine CM statt. Treffpunkte sind jeden letzen Freitag im Monat am Heinrichsplatz um 18 Uhr und jeden ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr am Brandenburger Tor.
    cmberlin.blogsport.de
  • Dresden: Jeden letzten Freitag im Monat, 18:30 Uhr Wo: Lingnerallee/Petersburger Str. am Denkmal. dresdencriticalmass
  • Hannover: Jeden 1. Sonntag im Monat um 14 Uhr am Opernplatz. cmhannover.blogsport.de
  • Freiburg: Jeden letzten Mittwoch um 18 Uhr vorm Theater. critical-mass-freiburg.de
  • Leipzig: Unter dem Motto: „The Revolution will not be motorized“ findet hier jeden letzten Freitag im Monat eine CM statt. Treffpunkt ist 17:30 vor der Oper, um 18 Uhr gehts los. criticalmass.wikia.com
  • Mannheim: jeden 3. Samstag im Monat um 15 Uhr am Wasserturm. (noch aktuell?) www.myspace.com/criticalmassma
  • Nürnberg: jeden letzten Freitag im Monat
    Treffpunkt vor dem Opernhaus um 18 Uhr. myspace.com/critical_mass_nuernberg
  • Regensburg: Jeden letzten Freitag im Monat, 17 Uhr, Steinerne Brücke. castrareginacriticalmass.de