Hier wird regelmäßig über die Besetzung in Wietze berichtet werden weil, das thematisch sehr gut passt, da Tierhaltung einer der größten Faktoren für den Klimawandel darstellt – größer als der weltweite Verkehr, mit Flugverkehr inbegriffen. allerdings sollen hier verschiedene Problematiken auch nicht voneinander abgetrennt werden: Nicht nur für den Klimawandel ist Tierhaltung schlimm sondern auch für die betroffenen – zigmilliarden – Tiere ist sie grausam. Deshalb auch hier die Forderung: Artgerecht ist nur die Freiheit!

Von antiindustryfarm.blogsport.de:

Seit nun 18 Tagen ist das Baugelände des geplanten Mega-Schlachthofes in Wietze besetzt.
Mit guter Unterstützung von Seiten der BI und der Bevölkerung nimmt das Camp immer mehr Gestalt an und bietet bei tollem Wetter eine Plattform zur Vernetzung des Widerstandes.
Doch nicht alle Menschen in Wietze finden und der Umgebung sind gut auf uns zu sprechen. So wurde schon mehrmals das Transparent am Eingang zerschnitten und geklaut, die Infotafel für Passant_innen und unser Briefkasten entfernt und aufs Gelände gedrungen um dort mit Bierflaschen zu werfen und Zelte zu zerstören.
Die Polizei hingegen verhält sich vollkommen ruhig und bleibt bei ihrem Statement: „Wir machen momentan gar nichts.“

Wir freuen uns weiterhin über alle, die mit uns auf der Besetzung leben, einen vielseitigen, kreativen Protest organisieren und den Schlachthof verhindern wollen.

– Schlachthöfe blockieren, hier und überall –